Spielanlage Albert-Schweitzer-Weg | Kiel

Container, Topografie, Verknüpfung

persil1

Die prägnante Höhenlage am Fördehang sowie die ehem. Nutzung für den Kiesabbau machen die Grün- und Spielanlage in Kiel Neumühlen - Dietrichsdorf zu einem besonderen Ort im Stadtgefüge. Die Umgestaltung in den 1950er Jahren hat unter Verwendung des topografischen Potentials des Geländes die Plansche als das prägende Element etabliert, mit dem sich die Bewohner identifizieren konnten.
Ziel des vorliegenden Entwurfes ist es, die vorhandenen räumlichen Qualitäten freizulegen und zu steigern, den Ort besser in die Umgebung zu vernetzen und den Bewohnern der angrenzenden Quartiere einen Begegnungsraum zu bieten, der für die Bewohner der umliegenden Quartiere identitätsstiftend wirkt und Kinder aller Altersstufen dazu animiert, diesen Ort für sich zu entdecken.

Die Nähe zum Hafen in Kiel sowie die Nutzung des Geländes für den Kiesabbau stellen die Motive, mit denen wir Bezug auf den Ort nehmen und die das Gelände spielerisch überlagern. Umgebaute Schiffscontainer dienen als Gestaltungsmittel, sei es als „Tor“ ins Gelände, gestapelt und verwoben als Spielelement am Hang oder auch als Kletterobjekt wieder.
Spielhügel, die sich wie Kieshaufwerke erheben, Rutschen, die wie Förderbänder verbinden…

Der Hang in seiner Modulation bleibt bestehen, dient als Liegewiese und für den Aufenthalt und wird mit Sitzblöcken ergänzt. Der nun nicht mehr ganz kreisförmige Spielbereich im Zentrum des Areals wird zur Bühne mit zusätzlichem Angebot für Bewegung / Parcour / Fitness. Dieser Bereich wird mit einem Zugang vom Heikendorfer Weg angebunden.